Neustadtsgüterbahnhof Bremen – Perspektiven einer urbanen Entwicklung

Im Auftrag der Peper & Söhne GmbH hat das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut (HWWI) eine Studie zur möglichen Nutzung des ehemaligen Güterbahnhofsgeländes in Bremen erstellt. Dabei untersucht das HWWI neben dem wirtschaftlichen Umfeld auch, welche Chancen und Potenziale sich aus Megatrends wie der Digitalisierung, Nachhaltigkeit oder Mobilität für den Standort ergeben und welche Entwicklungsmöglichkeiten für das Gelände existieren, um ein modernes und urbanes Quartier in zentraler Bremer Lage zu schaffen. Vielen Dank an das HWWI für die tolle Zusammenarbeit!

 

Zur Studie »

Ein alter Gerätewagon meterhoch in der Luft schwebend – so etwas gibt es nicht alle Tage. Am Dienstag wurde gegen 10 Uhr ein 16,5 Tonnen schwerer, ehemaliger Hilfszug mit zwei Autokränen zu seiner neuen Wirkstätte gebracht: Auf dem Gelände des ehemaligen Neustadtsgüterbahnhofs wird das gute Stück eine neue Aufgabe bekommen und zugleich eine Brücke zur der Historie des Gebiets schlagen.

Link zum Artikel aus dem Weser Report.

Wir freuen uns sehr auf die weitere Entwicklung des Gebiets.

Das 9 Hektar große Gelände des ehemaligen Neustadtsgüterbahnhofs wird von Peper & Söhne bis 2023 in ein modernes, urbanes, sympathisch handfestes neues Quartier umgewandelt. In gut erreichbarer und werblich geeigneter Lage an der B75 entsteht viel Raum für unterschiedlichste Nutzungsmöglichkeiten der Bereiche leichter Produktion, City-Logistik, Büro, Dienstleistung, Einzelhandel, Gastronomie sowie besonderer Wohnkonzepte.

Sie sehen: Hier wird ganz viel gehen!

Sie wissen jetzt schon, dass Sie unbedingt mehr über das neue Quartier erfahren wollen? Sie sind interessiert daran, hier Flächen zu mieten? Link Kontakt

Den Neustadtsgüterbahnhof in 360° erleben

Mehr Informationen zum Projekt

Eine Mietereigene Halle auf dem Neustadtsgüterbahnhof ist heute Vormittag in Brand geraten. Die Feuerwehr hat die Situation schnell kontrolliert und konnte eine Ausbreitung des Feuers somit ausschließen. Aufgrund der Rauchsäule, die in Bremen weithin sichtbar war, wurde zeitweise die Bahnstrecke zwischen Bremen und Delmenhorst gesperrt. Personen kamen nicht zu Schaden. Wie es zu dem Brand kommen konnte, wird zeitnah durch die Behörden geklärt.

Anfang Oktober hat die Peper & Söhne Projekt GmbH das Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs in der Bremer Neustadt erworben. Das Gelände liegt in unmittelbarer Nähe vom GVZ sowie der A281 und dem Lloyd-Industriepark.
Peper & Söhne projektiert in naher Zukunft eines der größten brachliegenden Flächen in prominenter Bremer Innenstadtlage.
„Für uns ist dies ein weiterer positiver Meilenstein, wir freuen uns auf dieses neue Projekt und gehen mit unternehmerischer Dynamik unter Einbeziehung aller Beteiligten in die Planung“, so Christoph Peper. Die aktuellen Nutzungen aus den Segmenten Handel, Infrastruktur und Gastronomie verbleiben zunächst auf dem Areal.

Link zum Beitrag von buten un binnen

Link zum Beitrag aus dem Weser-Kurier