Derzeit realisiert die Peper & Söhne Unternehmensgruppe in Bremerhaven für NordCeram, Teil der Steuler Fliesengruppe, einen Hallenneubau mit einer Größe von ca. 14.000 m2 . Die nahende Übergabe an den Kunden wurde Ende Mai zum Anlass genommen, um im Rahmen einer kleinen Veranstaltung die sehr gute Zusammenarbeiten aller am Projekt Beteiligten zu feiern. Zu den geladenen Gästen gehörte unter anderem Dr. Claudia Schilling, Bremens Senatorin für Wissenschaft und Häfen. Die Politikerin lobte vor allem die nachhaltige Bauweise sowie die zügige Umsetzung des Projekts. Tatsächlich wird vom Baustart im Oktober 2021 bis zur Finalisierung kein ganzes Jahr vergehen – und das trotz anspruchsvoller Boden- und Windverhältnisse in Bremerhaven.

Christoph S. Peper, Geschäftsführender Gesellschafter der Peper & Söhne Unternehmensgruppe, sprach im Gegenzug der Bremerhavener Wirtschaftsförderung sowie der Bremerhavener Verwaltung seinen Dank für effiziente Zusammenarbeit aus.

Die Nordsee-Zeitung hat über die Veranstaltung berichtet:

Artikel Nordsee-Zeitung »

Der Gewerbepark Allerkai 4 im Hemelinger Hafen ist der Firmensitz der Peper & Söhne Unternehmensgruppe. Gleichzeitig stellt Peper & Söhne hier Mietflächen für Unternehmen zur Verfügung, die eher kleinere Gewerbeflächen suchen. Zu den Kunden gehört hier eine große Bandbreite an Unternehmen. Dazu zählen Handwerksbetriebe, mittelständische Unternehmen sowie dezentrale Konzernstandorte.

Mit dem Handelskammer-Magazin sprach Christoph S. Peper, Geschäftsführender Gesellschafter der Peper & Söhne Unternehmensgruppe, über die Revitalisierung des Allerkais und die wirtschaftliche Bedeutung des Hemelinger Hafens.

In dem darauffolgenden Bericht kommt das Handelskammer-Magazin zu der Ansicht, dass das BeispielAllerkai 4 zeigt, welches Potenzial in diesem Gewerbegebiet direkt an der Weser noch schlummert:

Artikel Handelskammer-Magazin »

Die Peper und Söhne Gruppe ist stolz mitteilen zu können, dass Nico Grutzpalk, zuvor bereits Mitglied der Geschäftsleitung und Prokurist unserer Gruppe, zukünftig auch als Geschäftsführender Gesellschafter der 1. PSP Entwicklungs-GmbH fungieren wird. In seiner neuen Funktion wird Herr Grutzpalk maßgeblich zum Gelingen unseres Prestigeprojekts, dem SPURWERK in Bremen, beitragen, an dem er sich darüber hinaus auch finanziell beteiligt.

Weitere Geschäftsführende Gesellschafter neben Herrn Grutzpalk sind weiterhin Christoph Peper sowie Malte Wilkens. Die 1. PSP Entwicklungs-GmbH ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Peper und Söhne Projekt GmbH.

„Ich freue mich sehr, dass mit Nico Grutzpalk ein sehr erfahrener und geschätzter Kollege die neue Leitungsrolle annimmt. Ich bin mir absolut sicher, dass er diese gewissenhaft, erfolgreich und in Übereinstimmung mit den Werten von Peper & Söhne ausfüllen wird“, sagt Christoph Peper, Geschäftsführender Gesellschafter von Peper & Söhne.

Nico Grutzpalk nimmt seine neue Funktion gerne an: „Ich bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen und blicke erwartungsfroh auf die neuen Aufgaben. Ich bin überzeugt davon, dass das SPURWERK dank der Zusammenarbeit mit unseren starken Partnern ein großer Erfolg werden wird.“

Das SPURWERK ist ein geplantes Gewerbeareal zwischen den Bremer Stadtteilen Neustadt und Woltmershausen. Dort entsteht auf rund 90.000 Quadratmetern ein moderner und urbaner Mix von Büro-, Gewerbe- und Logistikflächen in bester Innenstadtlage.

Weitere Informationen über das SPURWERK gibt es hier: www.spurwerk.net

 

Über die Peper & Söhne Grupp

Die Peper & Söhne Gruppe, mit Sitz in Bremen-Hemelingen, hat sich auf die Entwicklung, Vermietung und Verwaltung von Gewerbeimmobilien spezialisiert. Mit einem Immobilien-Projektvolumen von über 198 Millionen Euro ist die Peper & Söhne Gruppe im norddeutschen Markt etabliert. Das Kerngeschäft Projektentwicklung und Immobilienmanagement umfasst Konzeptionierung, Planung, Entwicklung und Revitalisierung von Gewerbeimmobilien – individuell von der Projektidee bis zur Schlüsselübergabe.

 

Die Handelskammer-Präses Janina Marahrens-Hashagen (2.v.l.) hat unserem Firmensitz am Allerkai in Bremen-Hemelingen einen Besuch abgestattet. Bei einem Rundgang über das Gelände skizzierte unser Geschäftsführender Gesellschafter Christoph Peper, wie die Revitalisierung des Geländes an der Weser ablief: Einst eine vernachlässigte Industriefläche ist der Allerkai heute nicht nur Sitz der Peper & Söhne Gruppe, sondern auch Heimat zahlreicher kleiner und mittelständischer Unternehmen, die hier hoch funktionale und moderne Gewerbeflächen samt Büros sowie eine sehr gute logistische Anbindung vorfinden.
 
Die Handelskammer-Präses lobte den Allerkai als sehr gutes Beispiel für die Wiederaufbereitung von Industriebrachen. Beim anschließenden fachlichen Austausch ging es unter anderem um Bremens Nachholbedarf hinsichtlich der kreativen Revitalisierung brachliegender Gewerbeflächen sowie die Herausforderung, neue Flächen zu schaffen.
 
Wir danken Frau Präses Marahrens-Hashagen, Birgit Benke, Stadtteilmanagerin Hemelingen, und Karsten Nowak, Geschäftsführer IHK Bremen, für ihre Zeit und den Besuch in unserem Stadtteil!

Im Rahmen eines spektakulären Launch-Events vor mehreren hundert prominenten Gästen aus Politik und Wirtschaft präsentierten Lutz Peper, unser Beiratsvorsitzender, und Christoph Peper, unser Geschäftsführer, Anfang November ihre Pläne für das brachliegende Gelände.

Auf rund 90.000 Quadratmetern entsteht ein modernes Areal für Gewerbe, Handwerk und urbane Manufakturen – produktiv, lebendig und mittendrin. Kleinere und größere Unternehmen werden hier einen attraktiven Mix aus Büro-, Gewerbe- und Logistikflächen vorfinden, der sich deutlich vom derzeitigen Angebot in Bremen unterscheiden wird.

Die erste Resonanz aus der Politik auf das SPURWERK fällt sehr positiv aus. Bremens Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt und Gabriele Nießen, Staatsrätin im Bauressort lobten im Rahmen ihrer Gastreden anlässlich des Launch-Events das SPURWERK einstimmig als herausragendes Beispiel für eine nachhaltige Gewerbeentwicklung in Innenstadtnähe.

In der Medienlandschaft stieß das SPURWERK ebenfalls auf großes Interesse, wie Sie den folgenden Artikeln entnehmen können.

Artikel BILD »

Artikel Kreiszeitung »

Webseite SPURWERK »

Unser Geschäftsführer Christoph S. Peper kandidiert in diesem Jahr für das Plenum der Handelskammer Bremen in der Wahlgruppe 9 – Sonstige Dienstleistungen.

Dieser spannende Bericht aus dem WESER-KURIER gibt Einblick in seine persönliche Motivation sowie die anderer junger Führungskräfte, die kandidieren und liefert weitere Infos zur Wahl.

Wir freuen uns, wenn Sie Christoph S. Peper Ihre Stimme geben wollen.

Gewählt werden kann noch bis zum 13.10. – in diesem Jahr auch online.

Beitrag aus dem WESER-KURIER »

Link Plenarwahl »

33.400 m² Hallenfläche, 64.470 m² Grundstücksfläche. Das ist unser Projekt in Rinteln.

In Zusammenarbeit mit der Sander Projektgesellschaft und GOLDBECK realisiert Peper & Söhne hier eine drittverwendungsfähige Produktions- und Logistikhalle.

Vor nur elf Monaten startete die Entwicklung und bereits ab Januar 2022 werden hier u.a. moderne Lebensmittelverpackungen produziert.

Das DGNB Gold Zertifikat für nachhaltiges Bauen wird angestrebt.

Vor einigen Tagen war Sohlenfest und wir haben uns sehr über diesen Zeitungsartikel gefreut.

Das Projekt ist ein tolles Beispiel dafür, wie gut, schnell und effizient eine Zusammenarbeit funktionieren kann, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen.

Mieter sind die GPD Packaging GmbH & Co. KG und der Logistikdienstleister NOSTA Group.

Eine Fläche von 9,900 m² ist aktuell noch verfügbar!

Link zum Exposé »

Link zum Artikel »

Link Baustellenkamera »

Die Creditrefom Bremen Dahlke KG hat uns auch 2021 das Bonitätszertifikat CrefoZert verliehen und bestätigt Peper & Söhne somit erneut eine ausgezeichnete Bonität.

Malte Wilkens, Geschäftsführer von Peper & Söhne, nahm die Auszeichnung von Markus Bauer, Verkaufsleiter Creditreform Bremen Dahlke KG, in unserem Firmensitz am Allerkai entgegen.
Die Kriterien sind streng. Mit Stolz dürfen wir uns also zu den nur 2,0% der deutschen Unternehmen zählen, die dieses Zertifikat erhalten haben.

Für Peper & Söhne und unsere Kunden bedeutet dies einmal mehr die Bestätigung unseres hohen Anspruches an Qualität, Sicherheit, Verlässlichkeit und Zuverlässigkeit.

Wir machen Projektentwicklung. Bremisch.

Zum Zertifikat »